Muss ich eine App immer richtig beenden?

Tja, da streiten sich die Gemüter und es gibt genügend Webseiten, die sich mit dem Thema Multitasking in iOS befassen. Das richtige Beenden soll Strom sparen, Speicher und Resourcen für andere Apps freigeben.

Fakt ist, es schadet nichts. Man muss nur zwei Dinge wissen:

  • Wenn man eine App richtig beendet, fängt die App beim nächsten Öffnen wieder „von vorne“ an.
  • Verlässt man einfach nur die App und lässt sie im Hintergrund liegen, kann man an genau der Stelle fortfahren, wo man die App verlassen hat.

Es gibt immer zwei Antworten auf die Frage, ob man eine App richtig beenden sollte:

  1. Technisch gesehen: nein
  2. vom Gefühl her: ja

Man muss keine App richtig beenden, da dies das Betriebssystem komplett alleine organisiert. Sucht bei Google einfach mal nach „Multitasking Missverständnisse iOS„, da wird alles gut erklärt. 

Andererseits hatte ein Kollege hatte vor einigen Jahren das Problem, dass sich auf dessen iPhone keine Apps mehr öffnen ließen. Im Telefonladen hat man ihn darauf aufmerksam gemacht, doch mal alle Apps richtig zu beenden und schon ging es wieder. Nun kann man davon halten, was man möchte und das Problem kann sich durch eine neuere iOS Version schon erledigt haben.

Trotz allem, ich persönlich beende Apps immer richtig, wenn ich sie eine Weile nicht mehr brauche. Das liegt aber einfach nur daran, dass ich schon so alt bin, um genug Probleme mit Rechnern, Notebooks, Speichernöten und Akkulaufzeiten gehabt zu haben. Es gibt mir irgendwie ein besseres Gefühl, wenn nur das offen ist, was ich brauche.

Achso, und so beendet man eine App richtig: 

  1. Man drückt den Home Button doppelt oder benutzt die entsprechende Multitouch-Geste
  2. es erscheinen alle Apps. 
  3. Nun streicht man das große Bild der App nach oben aus dem Bildschirm. 

Das hat sich Apple vom webOS Betriebssystem abgeschaut.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *